Skip to main content

MEIZHI 300W LED Reflector

(4.5 / 5 bei 2 Stimmen)

Preisvergleich

67,99 €

inkl. 19 % MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. Oktober 2018 16:31
ZUM ANGEBOT*

89,00 €

inkl. 19 % MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. Oktober 2018 16:31
ZUM ANGEBOT*
Hersteller
LED Watt
NDL Ersatz
Lichtspektrum, ,
Stromverbrauch129 Watt
PAR PPFD 30cm985 umol m²/s
PAR PPFD 45cm560 umol m²/s
PPFD-Effizienz

1,49 umol/Watt

Beleuchtungsfläche60x40cm - 75x45cm
Lebensdauer50.000
LxBxH32x20x7cm
Anzahl LED60
Verbaute LEDs5w Epistar
Wachstumsleistung65 Watt
Blüteleistung66 Watt
Lumen8.188 lm
Dimmbar
Reflektor
Besonderheit
  • Epistar LEDs
  • unschlagbar günstig
  • relativ leiser Lüfter
  • gute Verarbeitung trotz Chinaware
  • drei Betriebsmodi & Lichtspektren
  • geringer PPFD output im Wachstums- und Blütemodus
  • dominant blaues Licht im Blüte- und Vollspektrummodus
  • lange Lebensdauer zweifelhaft
Herstellergarantie1 Jahr Garantie + 30 Tage Rückgaberecht

Beschreibung

Testbericht: MEIZHI 300w Reflector LED

Die mit Abstand günstigste 300w LED Grow Lampe, die eine vielversprechende Produktbeschreibung aufweisen kann, wollten wir natürlich testen, um zu wissen ob die Herstellerangaben korrekt sind und das Leistungsversprechen gehalten werden kann.

In der Produktbeschreibung des Herstellers fehlen einige Details wie z.B. das Lichtspektrum während der Wachstums und Blütephase oder die tatsächlichen PPFD-Werte. Wie laut sind die Lüfter der MIEZHI 300w tatsächlich und wie viel Strom verbraucht das Panel im Betrieb bei den proklamierten Modi wie VEG, Flower, Vollspektrum.

Die PAR-Werte der Hersteller aus China, unterscheiden sich oft von denen, die ein am Markt vertrautes Quantum Meter misst. Wir haben das MEIZHI 300w LED Licht bestellt und getestet. Lese hier das Ergebnis unseres Reviews.

Technische Details & Modulbeschreibung und Betriebsdauer

Erster Eindruck: Made in China, sehr günstig, aber durchaus gut verarbeitet und Epistar LEDs aus Taiwan die durchaus das Potential für hohe Erträge haben. In dem royalblauem Gehäuse verstecken sich 60, 5 Watt Epistar LED Dioden. Diese verschaffen der 300 Watt Leuchte ihren Namen, nicht aber deren tatsächliche Leistungsaufnahme.

Die Wattangabe von Meizhi, bezieht sich auf die maximal- und eher nur theoretisch erreichbare Leistungsaufnahme der verbauten LEDs.

Das Gehäuse verfügt über zwei Schalter die mit VEG und FLOWER beschriftet sind und den jeweiligen Modus des Panels steuern. Wenn beide Schalter eingeschaltet sind, ist das Modul bei voller Leistung eine Vollspektrum LED Grow Lampe.

Jede LED hat einen eigenen Reflektor. Die Reflektorengehäuse machen einen eher billigen Eindruck. Es handelt sich dabei um chrom beschichteten Kunststoff mit einem 120° Reflektionstrichter. Die einzelnen LEDs sind jedoch noch mit Linsen besetzt. So streut das Licht angeblich besser und es kann eine Fläche homogen bestrahlen, ohne dabei „hotspots“ zu erzeugen.

Hier haben wir den Reflektor abgenommen und sehen, dass die 5w Epistar LED auf dem Chip verlötet sind und jede LED unter einer separaten Linse sitzt.

 

300w MEIZHI Reflektor LED

 

Das Gehäuse ist mit handelsüblichen Schrauben fixiert und kann einfach geöffnet werden. Der darin liegend Lüfter, läuft erstaunlich leise und ist im Betrieb innerhalb einer Growbox, nicht lauter als der Abluftlüfter. Hier überrascht das “Billigheimer-„Panel von MEIZHI positiv.

Der Kühlkörper auf dem das LED-Board angebracht ist, fällt mickrig aus. Da die zwei LED-Treiber bzw. Netzteile, die verschiedenen Dioden ansteuern und für die Betriebsmodi VEG und Flower zuständig sind, relativ groß sind, war für mehr passive Kühlung auch kein Platz mehr im Gehäuse. Dafür ist ein Lüfter mit 120x120mm verbaut um das Panel auf eine Betriebstemperatur von ca 35°Celsius zu halten. Der Lüfter saugt die Luft von oben an und bläst diese auf den Aluminum Kühlkörper, wo sie von dort zu den Seiten entweicht.

Die Verarbeitung der Komponenten macht einen günstigen aber soliden Eindruck und die Technik ist recht simpel zu verstehen.

Stromverbrauch in den verschiedenen Betriebsmodi bei der MEIZHI 300w LED

In Bezug auf den Ersatz einer NDL Leuchte, gibt Meizhi hier die Angabe einer 200 NDL/MH an. Das klingt erstmal plausibel und es lassen sich somit ca. 30% Strom mit der Meizhi 300w, im Vergleich zu einer 200 Watt Lampe sparen. Der Stromverbrauch beläuft sich im Vollspektrummodus auf ca. 130 Watt plus/minus 5% lt. Hersteller.

Hier unsere Messergebnisse mit einem Digitalen Wattmeter in den verschiedenen Betriebsmodi der MEIZHI 300w:

Jetzt kommen wir aber zum wichtigsten Teil der LED Pflanzenlampe – den verbauten LEDs und das damit generierte Lichtspektrum und die damit erzeugte photosynthetische Strahlung – PAR.

Epistar LED Chips und das Lichtspektrum der MEIZHI 300w

MEIZHI hat hier ein Panel mit überwiegend blauen Lichtanteil konzipiert. Hierdurch wachsen Pflanzen gerne in die höhe und breiten sich weniger aus. Mit unserem Lichtspektrum Messgerät ergeben sich folgende PAR Intensitätsdiagramme:

Obwohl es sich um eine annähernde 50/50-Verteilung von VEG und Flower-Modus handelt, ist das Blütespektrum dennoch sehr blaulastig. Dadurch ergibt sich auch für den Vollspektrum-Modus ein überwiegend blaues LED-Licht.

PPFD Ergebnis der MEIZHI 300 Watt Reflector Serie im Test

Im nächsten Test haben wir im Vollspektrum-Modus die PPPFD Werte gemessen und ein Intensitätsdiagramm beim Abstand von 30cm und 45cm erstellt. Als Grundfläche diente hierbei die relativ kleine aber feine Growbox von UndrCovrlab.com mit einer Fläche von 75cmx45cm (0,3475m2). Dieses Growzelt passt in den Ikea Aneboda Kleiderschrank und ist mit einer weißen Innenbeschichtung ideal für LED-Grows und auch für unseren Testaufbau.

Gemessen am Strombedarf im Vollspektrum-Modus von ca 130 Watt, weißt die Meizhi Lampe eine Moduleffizienz von 1,49 umol/watt auf dieser kleinen Fläche auf.

Die Lampe kann also beim Abstand von 30cm zur Lampe optimal arbeiten. Beim Abstand von 45cm verliert die Lampe erheblich an Leistung und der durchschnittliche PPFD wert sinkt um ca 28% (von 570umols auf 406umols/m2/sec). Unter 500 umols PAR-Strahlung wachsen die Pflanzen nur noch sehr dürftig.

Wer also alles aus der Meizhi rausholen möchte, tut dies auf einer nicht größeren Grundfläche als 75x45cm oder 60x60cm. Dies entspricht 0,35qm.

Test und Bestätigung der PAR-Werte eines Youtubers:

MEIZHI 300w Ausleuchtung auf verschiedenen Flächen

Nach Messung der Lichtspektren und Stromverbrauch derselben, können wir nun die effizienz des Panels messen und auch den optimalen Abstand zur Pflanze ganz genau bestimmen. Weiter können wir die testen auf welcher Fläche das 300 Watt Panel optimal, in Bezug auf Ernteergebnis funktionieren wird.

Idealer Abstand zur Pflanze und optimale Growboxgröße für die 300w MEIZHI LED

TABELLE in Bearbeitung

Technische Fakten der Meizhi 300w LED Pflanzenlampe

  • Spezifikationen:
    Ersatz für 200 Watt Metalldampflampe und 250 Watt ESL
  • Spektrum: weiß, 450~475nm, 620~630nm, 650~670nm
  • Stromverbrauch: 135W±5%@AC220V
  • 60 Stück Hochintensive 5W Epistar, Epiled LEDs (90 ° / 120 °)
  • Lumen: 8.031 Lm±5%
  • Außenmaße: 32x20x7cm;
  • Gewicht: 2,3kg
  • Spannung: AC85~265V
    Betriebsstunden: 50.000-100.000 Stunden

Vorteile und Nachteile der Meizhi 300w LED

Vorteile
  • unschlagbar günstig
  • leiser Lüfter
  • gute Verarbeitung
  • drei Lichtspekren verfügbar
Nachteile
  • Trotz Blütemodus überwiegend blaues Licht
  • billige Komponenten, angegebenen Betriebsdauer fraglich
  • zu viel Blaulicht ist beim Growen eher überflüssig

Im Video zu sehen ein Scrog mit einer einzigen Meizhi Lampe und ganze sechs Pflanzen auf einer rechteckigen Fläche um die 80x50cm.

Wo kann man die MEIZHI 300w kaufen?

Unschlagbar günstig gibt die MEIZHI bei eBay oder Amazon. Da bei Amazon Prime-Versand angeboten wird muss man nur einen Tag auf die sein Panel warten. Dies kann unter umständen von Vorteil sein, wenn eine andere Lampe im Betrieb schnell ersetzt werden muss. Ob Amazon oder eBay, weiter unten findest du unseren aktuellen Preisvergelich.


Erfahrungsberichte

Kommentare


Raik 13. Juli 2018 um 9:51

Lieber Tester,

erstmal vielen Dank für die ausführlichen Informationen, die du mit uns teilst. Ich würde gerne wissen, wie du die PPFD-Effizienz misst oder berechnest. Verwendest du den Begriff PPFD-Effizienz synonym zur PPF/Watt wie es die Kollegen von migrolight tun?

Viele Grüße


LED-Grower 14. Juli 2018 um 6:36

Hallo Raik,
ich teste genau wie der Kollege, Shane von Migrogrowlight.com. Ich stehe im Kontakt mit Ihm und wir tauschen uns auch diesbezüglich aus. So hat er mir seine Testtemplates (PAR-Instensitiy-Maps) zur Verfügung gestellt.
PPFD gibt die PAR-Strahlung an, die auf eine Fläche auftrifft. PPF ist die PAR-Strahlung die gesamt emmitiert wird und in einer Ulbricht-Kugel korrekt gemessen werden kann.

Die PPFD-Effizienz messe ich aktuell immer einem kleinem Growzelt (UndrCovrLab S) mit 0,34qm2 Grundfläche und rechne diese auf 1qm hoch um das Ergebnis vergleichbar zu machen.
Auf der Fläche werden 24 Messpunkte im Abstand von 10cm mit einem PAR-Meter von Apogee-Instruments mit einem Abstand von 30cm gemessen. Dann wird der Durchschnitt berechnet auf einen 1qm hochgerechnet und durch die gemessene Wattzahl geteilt.

Ich hoffe das beantwortet Deine Frage.
Viele Grüße


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Preisvergleich

Shop Preis

67,99 €

inkl. 19 % MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. Oktober 2018 16:31
ZUM ANGEBOT*

89,00 €

inkl. 19 % MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. Oktober 2018 16:31
ZUM ANGEBOT*

Kommentare


Raik 13. Juli 2018 um 9:51

Lieber Tester,

erstmal vielen Dank für die ausführlichen Informationen, die du mit uns teilst. Ich würde gerne wissen, wie du die PPFD-Effizienz misst oder berechnest. Verwendest du den Begriff PPFD-Effizienz synonym zur PPF/Watt wie es die Kollegen von migrolight tun?

Viele Grüße


LED-Grower 14. Juli 2018 um 6:36

Hallo Raik,
ich teste genau wie der Kollege, Shane von Migrogrowlight.com. Ich stehe im Kontakt mit Ihm und wir tauschen uns auch diesbezüglich aus. So hat er mir seine Testtemplates (PAR-Instensitiy-Maps) zur Verfügung gestellt.
PPFD gibt die PAR-Strahlung an, die auf eine Fläche auftrifft. PPF ist die PAR-Strahlung die gesamt emmitiert wird und in einer Ulbricht-Kugel korrekt gemessen werden kann.

Die PPFD-Effizienz messe ich aktuell immer einem kleinem Growzelt (UndrCovrLab S) mit 0,34qm2 Grundfläche und rechne diese auf 1qm hoch um das Ergebnis vergleichbar zu machen.
Auf der Fläche werden 24 Messpunkte im Abstand von 10cm mit einem PAR-Meter von Apogee-Instruments mit einem Abstand von 30cm gemessen. Dann wird der Durchschnitt berechnet auf einen 1qm hochgerechnet und durch die gemessene Wattzahl geteilt.

Ich hoffe das beantwortet Deine Frage.
Viele Grüße


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *