Skip to main content

ViparSpectra 600W Reflector LED

(4.5 / 5 bei 6 Stimmen)

Preisvergleich

159,54 €

inkl. 19 % MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. März 2019 16:13
ZUM ANGEBOT*

179,00 €

inkl. 19 % MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. März 2019 16:13
ZUM ANGEBOT*
Hersteller
LED Watt
NDL Ersatz
Lichtspektrum, ,
Stromverbrauch269 Watt
PAR PPFD 30cm1330 umol m²/s
PAR PPFD 45cm837 umol m²/s
PPFD-Effizienz

1,24 umol/Watt

Beleuchtungsfläche80x80cm
Lebensdauer100.000
LxBxH38 x 32 x 7,5cm
Anzahl LED120
Verbaute LEDs5 Watt Bridgelux / Epileds
Wachstumsleistung360 Watt
Blüteleistung240 Watt
Lumenk.a. lm
Dimmbar
Reflektor
Besonderheit
  • BridgeLux & Epistar LEDs
  • Lüfter im VEG oder Bloom Einzelmodus leise
  • sehr gutes Blütespektrum bei ca. 50% Leistuung
  • gute Verarbeitung trotz Chinaware
  • günstiger Preis
  • 3 Jahre Garantie
  • geringer PPFD-Output / Watt
  • dominant blaues Licht im Wachstums- und Vollspektrummodus
  • Lüfter im Vollspektrummodus vergleichsweise lauter
Herstellergarantie3 Jahre Garantie + 30 Tage Rückgaberecht

Beschreibung

VIPARSPECTRA Reflector 600W LED Grow Light LED Pflanzenlampe Full Spectrum wachsen für Zimmerpflanzen Gemüse und Blumen - 8ViparSpectra 600 Watt Merkmale und Verarbeitungsqualität

Das ViparSpectra 600W Panel, kommt mit Außenmaßen von 38 x 32 x 7,5 cm und 120 Stück, 3 Watt Bridgelux und Epistar LED daher, wo keiner genau die Verteilung der LED-Hersteller im Panel kennt. Bridgelux ist ein amerikanischer und Epistar ein taiwanesischer LED Produzent, die beide für moderne LED Technologie und gute Verarbeitungsqualität bekannt sind.

Das Format der 600 Watt LED Grow Lampe ist gut für quadratische Flächen geeignet und eignet sich wunderbar im Einsatz in einer Growbox.

Der Hersteller gibt mit den 600 Watt, die potentielle LED Leistung unter Laborbedingungen an. Dieser Wert der Wattangabe, hat wenig mit dem tatsächlichen Stromverbrauch zu tun. Das 600 Watt-Panel von ViparSpectra verbraucht gerade mal 270 Watt Strom! Auf der anderen Seite, soll mit dieser LED Grow Lampe eine 600 Watt NDL Lampe ersetzt werden. Ob dies, anhand der Testwerte tatsächlich möglich ist, kannst du hier lesen.

VIPARSPECTRA Reflector 600W LED Grow Light LED Pflanzenlampe Full Spectrum wachsen für Zimmerpflanzen Gemüse und Blumen - 2

Design und Funktion

Mit den schwarzen Gehäuse, den Betriebsmodi-Schaltern und den silbernen Reflektoren sehen die ViparSpectra LED Lampen schon professionell aus. Der hersteller sagt ja selbst, das seine Lichter von Growern für Grower entwickelt werden und demnach alle Anforderungen erfüllt sein sollen. Die billigen “Made in China” panel sind wie in unserem Test und Review zu sehen trotzdem gut verarbeitet und laufen solide im Betrieb.

Für die Wachstumsphase läuft das Panel mit ca. 135 Watt Leistung. Ebenso, wenn ausschließlich der Bloomschalter eingeschalten ist. Wenn es Darum geht also ein 50/50 Wachstums und Blütelampe.
Lichtspektrum der Verschiedenen Betriebsmodi.

Trotz der, wie gerade geschriebenen 50/50 Leistung in den verschiedenen Betriebsstufen, kommt das ViparSpectra Panel mit einem überwiegenden Blaulichtanteil in allen Modi daher. Hier gibt der Hersteller lediglich, das Lichtspektrum des Vollspektrumlichts in seinen Produktbeschreibungen bekannt. Irgendwie nicht die gesamte Wahrheit.

Erst mit verschiedenen Betriebsmodi auffahren, dann aber nicht alle Spezifikationen zur Verfügung stellen. Wir haben das natürlich getestet.

In unserem Spektrum Test wird klar, wie blau das Licht der ViparSpectra 600w tatsächlich ist. Hier in den Lichtspektrum-Messergebnissen der diversen Betriebsmodi, zeigt deutlich, dass der Blaulichtanteil überdurchschnittlich hoch ist. Lediglich im Blütemodus der V600 hat die ViparSpectra Lampe, ein homogenes Blütespektrum für den Anbau von schön blühenden Zimmerpflanzen entwickelt.

ViparSpectra 600w PAR Lichtspektrum

PAR Werte und optimale Ausleuchtungsfläche der V600

Auch hier bringt der Hersteller nicht die ganze Wahrheit ans Licht. Lediglich die Ausleuchtungsfläche bei einem Abstand zur Pflanze von 24inch was ca. 60 cm entspricht. Hierbei werden gerade mal 30x30cm mit genügend Licht PAR-Strahlung versorgt.

Bei einem Abstand von 80cm zur Pflanze, sagt der Hersteller, dass eine Fläche von 90x90cm in der Wachstumsphase perfekt ausgeleuchtet werden kann.
In der Blütephase bei einem Abstand 55 cm zur Pflanze können ganze 75x75cm optimal ausgeleuchtet werden.

ViparSpectra 600w PAR, PPFD, umol

Leider ist hier zu sehen, dass ViparSpectra wohl die falschen Leute im Marketing, Design oder wo auch immer sitzen haben. Diese Angaben sind jedenfalls nicht hilfreich und wer von sich sagt, dass seine Growlampen von “Growern” entwickelt wurden, um so schlimmer.

Nach unseren PAR Test der ViparSpectra Lampen können wir guten gewissens sagen, das die 600 Watt Variante die ja “nur” 270 Watt Leistungsaufnahme im Vollspektrum Modus hat eher auf eine Fläche von 80x80cm gut aufgehoben ist. Das ganze mit nicht mehr als 6 Pflanzen und bei einem Abstand zur Pflanze von 35-40cm.

ViparSpectra 600w Grow – Erfahrungen von LED-Growern mit dem 600 Watt Panel

Ich habe das Panel auch, habe super Ergebnisse bekommen! Weiß nicht was alle hier meckern. Vergleichbar mit der 400w NDL vorher. Quelle: HightLife TM @ grower.ch

Ein weiterer Erfahrungsbericht eines Youtubers, der in einem 120x120cm Growzelt insgesamt sieben Pflanzen mit zwei Viparspectra 600w stehen hat. Ich denke der Beweis, dass Viparspectra Grow Lampen funktionieren, ist mehr als erbracht. Seht selbst:

Kommen wir nun zu den Vor- und Nachteilen der günstigen Reflector Series Lampen, „Made in China“.

Vorteile & Nachteile der ViparSpectra 600w Grow Lampe

Vorteile
  • BridgeLux & Epistar LEDs
  • Lüfter arbeiten Stufenweise und angenehm ruhig
  • Blütespektrum ist optimal (135 Watt)
  • gute Verarbeitung trotz Chinaware
  • sehr günstiger Preis
  • 3 Jahre Garantie
Nachteile
  • geringer PPFD-Output/Watt
  • dominant blaues Licht trotz propagiertem hohen Rotlichtanteil
  • drei Betriebsmodi
  • 100.000 Betriebsstunden eher unglaubwürdig
  • fragwürdige Herstellerangaben

Fazit

Allen schlaumeiern zum trotz! Die Chinaware funktioniert. Wer billig kauft, kauft zwei mal!? Ok – mit drei Jahren Garantie wird das wohl kaum passieren. Bis dahin wird dieses LED Panel von ViparSpectra längst amortisiert sein. Dabei durch weit aus weniger Hitze als eine NDL bessere Ernteergebnisse erzielen als NDL und ESL zusammen. Wer auf unsere Empehlungen hört und von dieser günstigen 600 Watt Funzel auch nur 270 Watt Leistung erwartet, wird nicht enttäuscht werden. Eine 400w NDL ist im Vollspektrum Betrieb mit dieser Grow Lampe auf einer Fläche von 80x80cm bei bis zu sechs Pflanzen gerade so zu ersetzen. Mehr kann dem Panel nicht abverlangt werden.

Die ViparSpectra 600w günstig kaufen mit dem Preisvergleich von LED-Grow-Lampe.com


Erfahrungsberichte

Kommentare


Julian 25. Dezember 2018 um 22:44

Brauch man für die 600w Lampe ein umschalte gerät


LED-Grower 7. Januar 2019 um 13:57

Hallo Julian,

wenn du ein Vorschaltgerät meinst, ist die Antwort NEIN.
Weiter kann die Lampe auch im Europäischen Stromnetz ala Plug & Play, mit dem mitgelieferten Kaltgerätestecker sehr einfach betreiben werden.


JJ 28. Januar 2019 um 15:47

Hey, danke für das Review. Hab die Lampe mit neu geholt und bin gerade dabei die ersten Pflanzen darunter Echsen zu lassen. Leider finde ich die Lüfter im Vollspektrum Bereich (da laufen ja dann beide) zu laut bzw. ist es nicht tragbar leider. Hab in vielen Foren und Bewertungen gelesen, dass sowieso Vollspektrum Betrieb der Pflanze mehr schade als helfe. Dazu gab es auch viele Belege. Nun wissen wir ja alle was im Internet steht ist nicht immer die ganze Wahrheit. Der Hersteller empfiehlt auch Vollspektrum in der Blüte aber wenn ich mir eure Messergebnisse anschaue sollten die Leute aber recht behalten oder? Nur im bloom ist die Lampe doch deutlich effektiver für mehr Ertrag oder interpretiere ich das falsch?
Vorab Danke für deine Antwort 🙂


LED-Grower 30. Januar 2019 um 14:17

Hi JJ, im ViparSpectra Test hier https://led-grow-lampe.com/viparspectra/ sind die Lüftergeräusche auch als unangenehm aufgefallen, wenn die Lampe im Vollspektrum Modul läuft.

Nur im Bloom Modus wird die V600 ca. 135 Watt Leistung aufnehmen. Dies mag dann wohl für die Blütephase sehr effizient sein, wohl aber kaum effektiv. Denn eigentlich verspricht die V600 eine 600w NDL zu ersetzten.

Dies tut sie jedoch nicht, sondern maximal eine 400w NDL im VOLLSPEKTRUM Modus kann die v600 ersetzten. Wenn du nun im VEG-Modus ca. 135 Watt verbrauchst, ist das vergleichbar mit einer 150 Watt ESL. Solange deine Pflanzen noch keine 25cm erreicht haben, solltest du im VEG Modus beim Abstand von 35 cm die Lampe betreiben.
Wenn deine Pflanzen gesund sind und größer als 30cm, kanns du in den Vollspektrum Modus, beim Abstand von 45cm wechseln. Wenn die Pflanzen, das Licht nach ca. einer woche vertragen kann der Abstand auf bis zu 35cm reduziert werden und bis zum Ende hin so ein wohl optimales Ergebnis mit einer dieser Visparspectra Lampen erziehlt werden.

Für den Preis, darf man schließlich kein perfektes LED Panel bzwl Lichtspektrum und super-leise Lüfter erwarten.

Viel Glück!


JJ 8. Februar 2019 um 12:25

Hey, danke für deine Antwort. Ich hatte in letzter Zeit viel Kontakt mit renommierten Seed-Banks wie RQS, Sensi und Barney’s und diese haben auch Erfahrungen mit ViparSpectra gemacht. RQS hat beispielsweise zur selben Zeit einen grow gemacht in Full-Spectrum sowie single use der beiden Modi (veg bis preflower und dann Bloom bis Ende). Laut RQS wird in der Blüte ein Rotanteil von 620-780nm benötigt für ein perfektes Ergebnis. Dieser Wert wird bei Vollspektrum Betrieb bei diesem Panel deutlich unterschritten und so auch das Resultat. Benutzt wurde natürlich auch der selbe Strain und bei Vollspektrum gab es 29% weniger Ertrag. Das ist extrem viel meiner Meinung nach. Dies lässt sich laut RQS noch deutlicher bei reinen feminisierten Pflanzen beobachten. Nur mit VEG Schalter an entwickelten sich Pflanzen deutlich schneller, besser und waren gesünder als bei dem Vollspektrum betrieb. Gerne wollte ich die neuen Erkenntnisse mit dir und allen anderen Teilen. Im Endeffekt kann man sagen: nutzt man in der Blüte nur den Bloom Schalter und umgekehrt in der VEG verbraucht man nicht nur weniger Energie sondern erzielt tatsächlich auch einen höheren Ertrag. Dies mag zuerst keinen Sinn machen da man ja denkt mehr Leistung = mehr Ertrag aber jeder der dieses Panel nutzt kann sich davon selbst überzeugen.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Preisvergleich

Shop Preis

159,54 €

inkl. 19 % MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. März 2019 16:13
ZUM ANGEBOT*

179,00 €

inkl. 19 % MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. März 2019 16:13
ZUM ANGEBOT*

Kommentare


Julian 25. Dezember 2018 um 22:44

Brauch man für die 600w Lampe ein umschalte gerät


LED-Grower 7. Januar 2019 um 13:57

Hallo Julian,

wenn du ein Vorschaltgerät meinst, ist die Antwort NEIN.
Weiter kann die Lampe auch im Europäischen Stromnetz ala Plug & Play, mit dem mitgelieferten Kaltgerätestecker sehr einfach betreiben werden.


JJ 28. Januar 2019 um 15:47

Hey, danke für das Review. Hab die Lampe mit neu geholt und bin gerade dabei die ersten Pflanzen darunter Echsen zu lassen. Leider finde ich die Lüfter im Vollspektrum Bereich (da laufen ja dann beide) zu laut bzw. ist es nicht tragbar leider. Hab in vielen Foren und Bewertungen gelesen, dass sowieso Vollspektrum Betrieb der Pflanze mehr schade als helfe. Dazu gab es auch viele Belege. Nun wissen wir ja alle was im Internet steht ist nicht immer die ganze Wahrheit. Der Hersteller empfiehlt auch Vollspektrum in der Blüte aber wenn ich mir eure Messergebnisse anschaue sollten die Leute aber recht behalten oder? Nur im bloom ist die Lampe doch deutlich effektiver für mehr Ertrag oder interpretiere ich das falsch?
Vorab Danke für deine Antwort 🙂


LED-Grower 30. Januar 2019 um 14:17

Hi JJ, im ViparSpectra Test hier https://led-grow-lampe.com/viparspectra/ sind die Lüftergeräusche auch als unangenehm aufgefallen, wenn die Lampe im Vollspektrum Modul läuft.

Nur im Bloom Modus wird die V600 ca. 135 Watt Leistung aufnehmen. Dies mag dann wohl für die Blütephase sehr effizient sein, wohl aber kaum effektiv. Denn eigentlich verspricht die V600 eine 600w NDL zu ersetzten.

Dies tut sie jedoch nicht, sondern maximal eine 400w NDL im VOLLSPEKTRUM Modus kann die v600 ersetzten. Wenn du nun im VEG-Modus ca. 135 Watt verbrauchst, ist das vergleichbar mit einer 150 Watt ESL. Solange deine Pflanzen noch keine 25cm erreicht haben, solltest du im VEG Modus beim Abstand von 35 cm die Lampe betreiben.
Wenn deine Pflanzen gesund sind und größer als 30cm, kanns du in den Vollspektrum Modus, beim Abstand von 45cm wechseln. Wenn die Pflanzen, das Licht nach ca. einer woche vertragen kann der Abstand auf bis zu 35cm reduziert werden und bis zum Ende hin so ein wohl optimales Ergebnis mit einer dieser Visparspectra Lampen erziehlt werden.

Für den Preis, darf man schließlich kein perfektes LED Panel bzwl Lichtspektrum und super-leise Lüfter erwarten.

Viel Glück!


JJ 8. Februar 2019 um 12:25

Hey, danke für deine Antwort. Ich hatte in letzter Zeit viel Kontakt mit renommierten Seed-Banks wie RQS, Sensi und Barney’s und diese haben auch Erfahrungen mit ViparSpectra gemacht. RQS hat beispielsweise zur selben Zeit einen grow gemacht in Full-Spectrum sowie single use der beiden Modi (veg bis preflower und dann Bloom bis Ende). Laut RQS wird in der Blüte ein Rotanteil von 620-780nm benötigt für ein perfektes Ergebnis. Dieser Wert wird bei Vollspektrum Betrieb bei diesem Panel deutlich unterschritten und so auch das Resultat. Benutzt wurde natürlich auch der selbe Strain und bei Vollspektrum gab es 29% weniger Ertrag. Das ist extrem viel meiner Meinung nach. Dies lässt sich laut RQS noch deutlicher bei reinen feminisierten Pflanzen beobachten. Nur mit VEG Schalter an entwickelten sich Pflanzen deutlich schneller, besser und waren gesünder als bei dem Vollspektrum betrieb. Gerne wollte ich die neuen Erkenntnisse mit dir und allen anderen Teilen. Im Endeffekt kann man sagen: nutzt man in der Blüte nur den Bloom Schalter und umgekehrt in der VEG verbraucht man nicht nur weniger Energie sondern erzielt tatsächlich auch einen höheren Ertrag. Dies mag zuerst keinen Sinn machen da man ja denkt mehr Leistung = mehr Ertrag aber jeder der dieses Panel nutzt kann sich davon selbst überzeugen.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *